Lending Club: Eine Erfolgsgeschichte

Lending Club ist der Marktführer in den USA

Das Modell der Peer-to-peer-Kredite ist in Deutschland noch relativ unbekannt. In den USA ist in diesem Bereich die Firma Lending Club Vorreiter und Marktführer. Anfang 2014 hat das Forbes Magazine das 2007 von Renaud Laplanche in San Francisco gegründete Unternehmen, auf die Liste der 25 vielversprechendsten Unternehmen der USA aufgenommen. Das Unternehmen startete mit einer einfachen Mission: Ihr Traum war es, eine effiziente, transparente und kundenfreundliche Alternative zum traditionellen Bankensystem zu schaffen, mit dem ihre Kunden Geschäftsideen verwirklichen können. Ziel war es, Kreditnehmern zinsgünstige Kredite zu vermitteln und Investoren zu einer hohen Rendite zu verhelfen. Dazu nutzt Lending Club ein Online-Portal, um die Kosten so gering wie möglich zu halten und die Vermittlung effizient zu gestalten. Diese Idee scheint aufgegangen zu sein. Seit seiner Gründung hat das Unternehmen Kredite in Höhe von rund 5 Milliarden US-Dollar vermittelt. Der Unternehmenswert wurde im April 2014 auf 3,8 Milliarden US-Dollar festgesetzt; selbst Internet-Riese Google hat sich mit 125 Millionen US-Dollar an Lending Club beteiligt.

Das Geschäftsmodell von Lending Club

Das Geschäftsmodell ist ebenso einfach wie genial. Lending Club betreibt ein Internetportal. Dieses fungiert als Vermittlungshilfe zwischen Kreditinteressenten und Investoren. Kreditnehmer haben die Möglichkeit, ihr Vorhaben vorzustellen und Investoren können sich mit dem gewünschten Betrag beteiligen. Lending Club bündelt die Kleinkredite und vermittelt sie dann an den Kunden. Für diese Dienstleistung erhält das Unternehmen vom Kreditnehmer eine Vermittlungsgebühr und vom Kreditgeber eine Investitionsgebühr. Für beide Parteien gibt es dabei viele Vorteile. Neben der einfachen Bedienung der Plattform ist es für Kreditnehmer besonders von Vorteil, dass sie auch bei geringer Bonität Chancen auf einen Kredit zu guten Konditionen haben. Sie müssen nicht wie bei Banken Sicherheiten hinterlegen, die Interessierte für Kleinkredite im Allgemeinen nicht beibringen können. Die Zinsen sind meistens sehr viel günstiger als die Angebote von Banken. Kreditgeber werden vor allem durch die hohen Renditen gelockt. Bei der heutigen wirtschaftlichen Lage bieten die Anlagemöglichkeiten bei Banken oft nur geringe Verdienstmöglichkeiten. Lending Club hingegen bietet Investitionsmöglichkeiten mit einer durchschnittlichen Rendite von 14 %. Die Kreditgeber können auch sehr kleine Beträge, ab einem Betrag von 25 US-Dollar, investieren. So haben sie die Möglichkeit ihre Investitionen weit zu streuen und das Risiko zu minimieren. Vorteile für Kreditnehmer sind folgende:

  • auch bei geringer Bonität Kredite zu günstigen Konditionen bekommen
  • keine Sicherheiten notwendig

Vorteile für Kreditgeber:

  • hohe Renditen, im Durschnitt 14 %
  • auch kleine Investitionen sind möglich
  • alternative Investitionsmöglichkeiten

Lending Club selbst tritt bei diesem Modell nur als Vermittler auf. Vertragspartner sind die Kreditnehmer und Investoren. Sie tragen also auch das gesamte Risiko des Geschäftes.

Erweiterung des Portfolios von Lending Club

Früher finanzierte Lending Club vor allem Privatpersonen mit Kleinkrediten. Hier handelte es sich um eine Personengruppe mit sehr geringem Einkommen, die Bankschulden tilgen oder sich beispielsweise eine neue Waschmaschine kaufen wollte. Das Produktportfolio des Unternehmens hat sich jedoch gewaltig verändert. Da die Bankhäuser immer vorsichtiger auch bei der Kreditvergabe von Unternehmen geworden sind, hat Lending Club sein Portfolio auch auf die Finanzierung von Unternehmen erweitert. Das Portal startete neben der Vergabe von „Personal Loans“ mit seinem Bereich „Small Business Loans“, bei dem sich Unternehmen kleinere Kredite bis zu einer Höhe von 100.000 US-Dollar beschaffen können. Mittelständische Unternehmen brauchen eine solche Finanzspritze oft, um zu expandieren. Durch eine dank des Loans finanzierte neue Maschine können sie mehr Gewinne erwirtschaften und den Kredit schnell mit einer ordentlichen Rendite an die Kreditgeber zurückzahlen. Der Vorteil ist, dass diese Darlehen bei Lending Club, anders als bei Banken, ohne Sachsicherheiten vergeben werden. Es reicht eine persönliche Garantie durch den Eigentümer.

Und so funktioniert Lending Club:

Die Durchführung ist denkbar einfach. Kreditnehmer können zunächst ganz unverbindlich herausfinden, zu welchen Konditionen sie einen Kredit bei Lending Club bekommen würden. Diese werden von Experten des Unternehmens festgelegt. Welche Daten sie dazu genau heranziehen, gehört zum Betriebsgeheimnis. Sind sie damit einverstanden, können Sie sich registrieren und ihr Vorhaben beschreiben. Potenzielle Kreditgeber haben die Möglichkeit, sich das Vorhaben anzuschauen und zu entscheiden, ob und wie viel sie investieren möchten. Ist der gewünschte Betrag durch die Investoren zusammengekommen, wird er auf das Bankkonto des Kreditnehmers transferiert. Das Investment wird über monatliche Raten zurückgezahlt. Alle Schritte erfolgen über die Plattform von Lending Club.

Das erste p2p-Unternehmen geht an die Börse: Lending Club am Aktienmarkt

Nach den letzten erfolgreichen Jahren plant die Firma Lending Club nun auch den Börsengang. Das setzt die Konkurrenz weiter unter Druck. Im Sommer legte das Unternehmen einen ersten Wertpapierprospekt mit einem geplanten Volumen von rund 500 Millionen US-Dollar vor. Der Börsengang könnte schon im November starten. Mit dem Wertpapierprospekt hat das Unternehmen auch interessante Zahlen veröffentlicht.

  • 98 Millionen US-Dollar Umsatz
  • 7,5 Millionen US-Dollar Gewinn

Es wird also spannend. Wenn Lending Club sich auf dem Börsenmarkt einfindet, wird es sicher nicht lange dauern bis weitere p2p-Aktien folgen.