Umschuldung via P2P-Kredit

Umschuldung mit einem P2P-KreditFür die Notwendigkeit einer Umschuldung gibt es mehrere und verschiedenartige Anlässe. Zu den gängigen unter ihnen gehört die Zusammenfassung von mehreren Verbindlichkeiten zu einem Gesamtkredit. Diese bisherigen Verbindlichkeiten sind oftmals ein oder mehrere Ratenkredite, der ausgeschöpfte Dispo-Kredit, ein laufender Kreditkartenkredit, sowie Ratenkäufe im Versand- beziehungsweise Onlinehandel.

Wozu wird eine Umschuldung benötigt?

Häufen sich mehrere kleinere Kredite und Verbindlichkeiten, egal ob von der Bank oder einem anderen Unternehmen, so bringt dies einige Nachteile mit sich. Zum einen ist die unübersichtliche Lage eine große Belastung: viele Personen wissen gar nicht genau, wie viel Geld sie monatlich für ihre Verbindlichkeiten aufbringen müssen. Von Monat zu Monat fällt die Bezahlung schwerer, auch, weil die Termine der Zahlungen sich unterscheiden. So können wöchentlich mehrere Zahlungstermine sein, an denen das Girokonto ausreichend gedeckt sein muss. Die Zinsen der einzelnen Kredite sind unterschiedlich hoch und dem Kreditnehmer teilweise nicht bekannt, sodass der Tilgungsanteil an den Monatszahlungen denkbar gering ist. In dieser unübersichtlichen und unangenehmen Situation kann eine Umschuldung die gewünschte finanzielle Entlastung bringen. Bei einem Gesamtkredit für alle bestehenden Verbindlichkeiten wird eine einzige Monatszahlung fällig, die alle anderen Kreditraten ablöst. So kann die Deckung des Girokontos nach diesem einen Kredit terminiert werden; ein Dispo-Kredit wird nicht mehr benötigt. Auch die Zinsen sind erfahrungsgemäß meist deutlich niedriger, wenn die Kredite umgeschuldet werden. Dies kann sich durch eine niedrigere Monatsrate oder einen höheren Tilgungsanteil äußern. So erfolgt auch die Abzahlung der Schulden wesentlich schneller.

P2P-Kredit als Lösung

Bei der Suche nach einer Lösung bietet sich, neben den Angeboten auf dem Kreditmarkt mit Banken und Sparkassen, auch ein Privatkredit an. Privatkredit bedeutet in diesem Sinne, dass die Kreditsumme nicht von einem gewerblichen Anbieter, sondern von Privatpersonen zur Verfügung gestellt wird. Solche P2P-Kredite werden ausschließlich im Internet auf eigenen Onlineplattformen angeboten, den sogenannten P2P-Kreditmarktplätzen. Hier werden Kreditanbieter und Kreditsuchende ganz gezielt zusammengeführt. Das Miteinander ist von Beginn an ganz anders als bei einer Bank. Die privaten Geldgeber sind frei in ihrer Entscheidung, wem sie Geld für einen P2P Kredit zur Verfügung stellen. Für sie gibt es keine bindenden Vorschriften zur Bonitätsprüfung oder zur Kreditabwicklung, da diese durch die P2P Plattform selbst bzw. durch deren Partnerbank vorgenommen wird. So fungiert die P2P Plattform als Vermittler und Verwalter des Privatkredits; die Finanzierung kommt allerdings allein von den Anlegern. Natürlich wird auch auf solche Plattformen die Bonität eines Kreditnehmers bewertet, allerdings nicht nur aufgrund der Schufa-Score. Und auch bei schlechter Bonität kann eine überzeugende Projektgestaltung die privaten Anleger überzeugen, in einen Kredit zu investieren. So kann sich auch eine Umschuldung für die Geldgeber als interessantes Projekt herausstellen.
Für eine Umschuldung eignet sich ein P2P-Kredit, da er unkompliziert und unbürokratisch zu meist fairen Zinsen via Internet beantragt wird. In seinem Kreditprojekt beschreibt der Kreditnehmer, dass er eine Umschuldung benötigt und diese durch den Kredit vornehmen möchte. Auch möchten Anleger wissen, wie hoch das monatliche Einkommen des Kreditnehmers ist und wie viele Verbindlichkeiten er bereits hat. Beschreibt der Initiator sein Kreditprojekt detailliert und ehrlich, hat er höhere Chancen auf eine Finanzierung.
Die größten P2P-Plattformen auxmoney, Smava und Lendico werden daher häufig zur Umschuldung bzw. für den Erhalt von einem Umschuldungskredit genutzt. Hier darf die Laufzeit meist vom Kreditnehmer selbst ausgesucht und somit eine Ratenhöhe festgelegt werden. Die Zinsen für den Kredit fürs Umschulden legt allerdings die Plattform selbst fest. Diese Zinsen werden, wie bei der Bank auch, durch die Bonität bestimmt und können daher stark von Darlehen zu Darlehen schwanken.

Kreditsuchender kann seine persönliche Situation darlegen

Banken und Sparkassen legen, als Geschäftspartner der privaten Wirtschaftsauskunftei Schufa, ihrer Bonitätsbewertung den Schufa-Score zugrunde. Je näher die 100%-Marke rückt, umso besser ist der Score. Er ist das rechnerische Ergebnis aller Eintragungen in der Schufa-Datenbank. Grund und Anlass für einen niedrigen oder schwachen Score-Wert werden meistens nicht hinterfragt. Stimmt der Score nicht, wird der Kreditantrag abgelehnt, und das Umschuldungsgespräch ist schnell beendet. Ein P2P-Kredit wird in dem Sinne nicht beantragt, sondern als Kreditgesuch auf der Onlineplattform vorgestellt. Der Kreditsuchende erhält die Möglichkeit, seine Situation zu schildern und zu begründen. Sowohl die Registrierung als auch die Kreditpräsentation ist für ihn kostenlos. Mit einer einzigen solchen Onlinevorstellung wird eine Vielzahl von privaten Kreditgebern erreicht und ganz gezielt angesprochen. Die legen auch, aber nicht ausschließlich einen Score zugrunde, um die Bonität des Kreditsuchenden einzuschätzen. Wenn die einerseits niedrig, andererseits aber ein regelmäßiges und gesichertes Arbeitseinkommen sichtbar über der Pfändungsfreigrenze vorhanden ist, dann wird ein Kreditgesuch zur Umschuldung deutlich anders, also positiver und wohlwollender beurteilt als von Kreditinstituten und die Chance auf ein Darlehen steigt.

P2P-Kreditabwicklung über Kreditinstitut

Aus rechtlichen Gründen müssen die privaten Geldgeber den P2P-Kredit finanziell über eine nach dem KWG (Kreditwesengesetz) zugelassene Universalbank abwickeln. Die zahlt den P2P-Kredit nicht an den Kreditnehmer aus, sondern löst alle offenen Salden der bestehenden Verbindlichkeiten ab. Die Umschuldung erfolgt also durch direkte Ausgleichszahlungen an alle Schuldner. Die dortigen Forderungen werden abgelöst, und die einzig verbleibende Verbindlichkeit ist der P2P-Kredit. In der Regel ist die Vermittlungsgebühr des Plattformbetreibers für den P2P-Kredit in der Monatsrate enthalten, sodass der Kredit selbst ungekürzt ausgezahlt wird. Um die gesamte Umschuldungsaktion mit dem P2P-Kredit gekonnt zu beenden, sollte der Kreditnehmer die Aktualisierung der Schufa-Datenbank nachhalten. Alle abgelösten Verbindlichkeiten müssen dort gelöscht werden, während der P2P-Kredit als einziger Kredit dort eingetragen wird. Dadurch verbessert sich dauerhaft der Schufa-Score. Ein auch höherer Kredit wird in Bezug auf das Ausgabeverhalten positiver bewertet als mehrere Verbindlichkeiten bei unterschiedlichen Gläubigern.